Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kryptowährungen

Bitcoin-Star Saylor hat Ärger mit Steuer

Michael Saylor, der Gründer der Firma Micro Strategy, weist die Vorwürfe der Steuerhinterziehung zurück.

Washington. Michael Saylor (57) gilt in der Bitcoin-Szene als Star schlechthin. Sein Software-Unternehmen Micro Strategy hält knapp 130.000 Bitcoin (2,6 Mrd. Euro) und ist damit einer der größten bekannten Bitcoin-Wale überhaupt. Saylor ist für seine markigen Sprüche bekannt, hält Reden auf Bitcoin-Kongressen und erntet dafür frenetischen Applaus.

Zuletzt machten sich aber einige Aktionäre Sorgen, dass Micro Strategy angesichts des jüngsten Preisverfalls von Bitcoin in Schwierigkeiten geraten könnte, weil der Bitcoin-Bestand teilweise fremdfinanziert ist. Saylor wies das zurück. Micro Strategy könne genug weitere Sicherheiten aufbringen. Kopfzerbrechen bereitet einigen auch, dass Saylor vor einigen Wochen den Chefsessel bei Micro Strategy aufgegeben und sich in den Verwaltungsrat zurückgezogen hat, laut eigenen Angaben, um sich ganz der Bitcoin-Strategie des Unternehmens widmen zu können. Könnte er das als Chef nicht auch tun?