Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Seitenwechsel

Christoph Koncz neuer Leiter des Symphonieorchesters Mulhouse

Christoph Koncz, ein Wiener Philharmoniker im Elsaß.APA/Hechenberger
  • Drucken

Der Vorgeiger der Zweiten Geigen der Wiener Philharmoniker wechselt kommende Spielzeit von seinem Platz im Orchester ans Dirigentenpult des Orchestre symphonique de Mulhouse.

Er ist zwar nach wie vor eines der jüngsten Mitglieder der Wiener Philharmoniker, aber dennoch kennen Musikfreunde den blonden Vorgeiger der Zweiten Geigen: Christoph Koncz ist unübersehbar am ersten Pult und seine Musizierlaune wirkt ansteckend. So wurde er sogleich zu einem der prägenden Köpfe im ersten Orchester der Stadt. Aber mit dem Geigespielen ist es nicht genug: Seit geraumer Zeit dirigiert er auch. Und soeben hat man ihn zum Chefdirigenten des Orchestre symphonique de Mulhouse ernennt.

Im Herbst 2023 tritt Christoph Koncz die Stelle im Elsass an, ein Karrieresprung, der sich abgezeichnet hat: „Ich habe meine Zeit zuletzt mehr und mehr dem Dirigieren gewidmet“, sagt der Musiker im Gespräch mit der „Presse“. Sein künftiges Orchester hat er im Juni dirigiert: „Ich wusste natürlich, dass die Chefposition ausgeschrieben war“, erzählt er und freut sich, dass die von ihm geleitete Aufführung von Igor Strawinskys Ballettmusik zu „Petruschka“ so erfolgreich war, dass es sogleich zu Anstellungsgesprächen kam.