Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Thronfolge

King Charles III: "Zeit der Trauer und des Wandels"

An den Toren des Palace of Holyroodhouse in Edinburgh wurde nach der Bekanntgabe des Todes der britischen Königin Elizabeth II ein Schild angebracht.
An den Toren des Palace of Holyroodhouse in Edinburgh wurde nach der Bekanntgabe des Todes der britischen Königin Elizabeth II ein Schild angebracht.APA/AFP/LESLEY MARTIN
  • Drucken

Premierministerin Liz Truss verlautbarte am späten Donnerstagabend, dass Charles, Sohn von Elizabeth II, dieser auf den Thron nachfolgen soll. Der Palast in London bestätigte dies im Anschluss auch offiziell.

"Der Tod meiner geliebten Mutter, Ihrer Majestät der Königin, ist ein
Moment der größten Traurigkeit für mich und alle Mitglieder meiner
Familie“, schreibt der Sohn von Queen Elizabeth II, der nunmehrige King Charles III. Die Königin ist am Donnerstag im Alter von 96 auf Schloss Balmoral verstorben. Zuvor waren Kinder und Enkelkinder an ihre Seite geeilt, da die Ärzte der Queen sich über deren Gesundheitszustand besorgt gezeigt hatten. Der Buckingham Palace hat das gesamte Statement von Charles auf Twitter veröffentlicht:

"Wir trauern zutiefst über den Tod einer geschätzten Herrscherin
und einer sehr geliebten Mutter. Ich weiß, dass ihr Verlust tief empfunden werden wird im ganzen Land, in den Realms und im Commonwealth sowie bei zahllosen Menschen auf der ganzen Welt“, lässt Charles verlautbaren.

"In dieser Zeit der Trauer und des Wandels werden meine Familie und ich
durch das Wissen um den Respekt und die tiefe Zuneigung getröstet und gestärkt werden und der tiefen Zuneigung, die der Königin entgegengebracht wurde", heißt es in dem Statement weiter.

Truss: Krone fällt an King Charles III.

"Königin Elisabeth II. war der Fels, auf dem das moderne Großbritannien gebaut wurde", sagte Premierministerin Liz Truss in einer Rede vor der Downing Street 10. Erst am Dienstag hatte sie von Elizbeht II den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten. Das Land sei unter der Herrschaft der Queen gewachsen und gediehen, so Truss weiter. "Mit dem Ende des zweiten elisabethanischen Zeitalters leiten wir eine neue Ära in der großartigen Geschichte unseres großen Landes ein. Die Briten müssen sich um Charles III scharen, um ihm zu helfen, "die große Verantwortung zu tragen, die er jetzt für uns alle trägt", sagte sie.

Die Krone werde gemäß der Thronfolge an Elizabeths Sohn Charles weitergereicht, bestätigte die Premierministerin am späten Donnerstagabend: "Heute geht die Krone auf unseren neuen Monarchen, unser neues Staatsoberhaupt, seine Majestät, König Karl III. Gott schütze den König", fügte die Premierministerin hinzu. Truss, die erst vor zwei Tagen von Queen Elizabeth in ihrem schottischen Schloss Balmoral offiziell zur Premierministerin ernannt wurde, sagte, die Queen sei "der Fels, auf dem das moderne Großbritannien gebaut wurde" und eine "persönliche Inspiration" für sie gewesen.

Auch auf dem offiziellen Twitter-Account der Royal Family wird Charles bereits als König bezeichnet. „Der König und dessen Gemahlin (Camilla, Anmeldung der Red.) verbleiben diesen Abend in Balmoral und kehren morgen nach London zurück“, ist dort zu lesen.

(Bloomberg/red.)

Mehr erfahren

Reportage

Premium Das Staatsbegräbnis der Queen: "Ihr Tod ist eine große Zäsur"

Morgenglosse

Meine Queen

Großbritannien

Premium Monarchiekritik ist im Königreich unerwünscht