Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Rund 3400 Corona-Neuinfektionen in Österreich

Drei Todesfälle gab es seit gestern, in den vergangenen sieben Tagen wurden 44 registriert. Rund 4000 Impfungen sind am Samstag durchgeführt worden, davon waren über drei Viertel Auffrischungsimpfungen.

Am Sonntag sind in Österreich 3.420 Corona-Neuinfektionen verzeichnet worden. Drei Todesfälle gab es seit gestern, in den vergangenen sieben Tagen wurden 44 registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 311 Fällen je 100.000 Einwohner. Mit Sonntag gibt es in Österreich 57.701 aktive Fälle, um 63 weniger als am Tag zuvor - vor einer Woche wurde noch 61.770 aktive Fälle gezählt.

Aus den Krankenhäusern werden 901 Infizierte vermeldet, neun weniger als am Vortag. 47 Betroffene werden intensiv betreut. Die Rückgange betreffen jedoch nur Wien, alle anderen Bundesländer melden an den Wochenenden die gleiche Auslastung wie am Freitag.

Im Burgenland kamen 98 Ansteckungen hinzu, in Kärnten 260 und in Niederösterreich 758. Oberösterreich meldetet 576 positive Tests, Salzburg 166 und die Steiermark 537. In Tirol gab es 169 Neuinfektionen, in Vorarlberg 82 und in Wien 774. Von den österreichweit 44.299 abgeschlossenen PCR-Tests fielen 7,7 Prozent positiv aus, dieser 24-Stunden-Wert liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche von 4,9.

Rund 4000 Impfungen sind am Samstag durchgeführt worden, davon waren über drei Viertel (3135) Auffrischungsimpfungen (4., 5. und jede weitere Impfdosis). Insgesamt haben bisher 558.348 Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten. Diese ist nach den Ende August aktualisierten Empfehlungen der Mediziner des Nationalen Impfgremiums (NIG) nun für alle Personen ab zwölf Jahren sechs Monate nach der letzten Impfung empfohlen. Mit Anfang September nahmen die Impfzahlen daher vor allem bei den Auffrischungen zu.

(APA)