Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Höhenstraße

Weitsicht Cobenzl: Ein Wiener Wahrzeichen ist zurück

Der sogenannte Panoramatrakt wurde ganz neu gebaut.(c) Daniel Novotny
  • Drucken

Die Weitsicht Cobenzl auf der Höhenstraße ist eröffnet - nach Jahren des Schattendaseins will das Ausflugsziel wieder an seine Geschichte anknüpfen. Am Montag startet das Café mit einem Soft Opening.

Am Ende musste es dann schnell gehen. Zu beginnendem Nieselregen sprach Dompfarrer Toni Faber flotten Wortes den Segen für den neuen Ausblick: Für all das, was hier geschaffen wurde, für jene, „die stolz sein dürfen, dass wir Wien hier präsentieren dürfen“ und mit der Bitte, auch künftig „den Überblick zu behalten“.

Die Eröffnung – mit Bürgermeister Michael Ludwig und rotem Band – war das Ende eines langen städtischen Dramas um das einst beliebte Ausflugslokal an der Höhenstraße, dessen Ausgang nicht zuletzt die lange zuständige Stadträtin Ulli Sima beglückt zur Kenntnis nahm: Hatte doch sie die (eher nicht einvernehmliche) Trennung vom langjährigen Pächter und die Neukonzeptionierung auf den Weg gebracht. Von 16 alten Kühlschränken und Autoreifen, die man in den Untiefen des Lokals gefunden habe, erzählt sie. Er habe sich, als er vor Jahren hier mit Gästen war, „fremdgeschämt“, sagt sogar der Dompfarrer.