Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wien Energie

Michael Ludwig: Not-Kompetenz ohne akute Not genützt?

Fokus auf Aufklärung der Causa Wien Energie: Wiens ÖVP-Chef, Karl Mahrer.
Fokus auf Aufklärung der Causa Wien Energie: Wiens ÖVP-Chef, Karl Mahrer.(c) Imago/Sepa.Media
  • Drucken

Eine bisher geheime Rechts-Expertise liegt der „Presse“ vor. Darin wird ein neuer Verdacht geäußert.

Jetzt liegt es der „Presse“ vor. Jenes Gutachten, auf das gestützt die Wiener ÖVP unter Parteichef Karl Mahrer an Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) den Vorwurf richtet, die Stadtverfassung gebrochen zu haben. Und es birgt einiges an Brisanz.

Denn das insgesamt zwölf Seiten umfassende Papier legt das Augenmerk auf einen Umstand, der bisher weniger im Zentrum stand – einen weiteren Vorwurf gegen den Wiener Bürgermeister. Bekannt war bisher nur, dass in dem Gutachten von Peter Bußjäger – anerkannter Verfassungs- und Verwaltungsexperte, der an der Universität Innsbruck lehrt – eine wichtige Frage klar beantwortet wird: Ob die Information der Gremien über die Vergabe von 1,4 Milliarden Euro an Wien Energie durch Bürgermeister Michael Ludwig „unverzüglich“ erfolgt ist, wie das die Stadtverfassung vorsieht. Nein, lautet die Antwort.