Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Jacinda Ardern, Neuseelands Premierministerin, erwies Queen Elizabeth in der Westminster Hall in London die letzte Reverenz.
Premium
Großbritannien

Ein Weltgipfel am Sarg der Queen

Das Staatsbegräbnis von Elizabeth II. wird die größte Sicherheitsoperation in der Geschichte des Landes. Es gibt Staatsgäste erster und zweiter Klasse.

Wien/London. Von ausgesuchten Staatschefs und Monarchen, wie Joe Biden, Frank-Walter Steinmeier oder dem saudischen König Salman, nahm King Charles die Kondolenz zum Ableben der Queen telefonisch entgegen. Am Sonntagabend, dem Vorabend des Staatsbegräbnisses, wird er im Buckingham Palace dann einen Empfang für die Trauergäste aus aller Welt geben – darunter Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der wie manch andere vor der UN-Generalversammlung in New York einen Zwischenstopp in London einlegt.

Am Wochenende haben sich Staatsoberhäupter und Regierungschefs aus dem Commonwealth und aller Welt in der britischen Hauptstadt für die Trauerfeierlichkeiten für Elizabeth II., das erste Staatsbegräbnis in London seit dem Tod Winston Churchills 1965, angekündigt. Sie halten nicht nur die Gastgeber – neben dem neuen König auch Premierministerin Liz Truss und Außenminister James Cleverly – auf Trab, sondern auch die Polizei. Die Regierung spricht von der größten „Sicherheitsoperation“ in der Geschichte des Landes.