Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Judith Holofernes: "Von Teenagerhorden bequiekt"

„Ich habe eine freundschaftliche Beziehung zu allen meinen Songs.“
„Ich habe eine freundschaftliche Beziehung zu allen meinen Songs.“Christoph Voy
  • Drucken

Sie war das bekannteste Gesicht des deutschen Pop, dann wollte sie nicht mehr: Judith Holofernes über ihr Leben und ihre Autobiografie, über Frauenbilder und gute Songs.

Guten Tag, ich will mein Leben zurück“, sang Judith Holofernes 2002 in „Guten Tag (Die Reklamation)“, einem Hit ihrer Band Wir sind Helden. Diese Zeile könnte das Motto des Buchs sein, das sie nun veröffentlicht hat: In „Die Träume anderer Leute“ schildert sie, wie sie berühmt und unglücklich wurde. Und wie sie sich aus den Zwängen des Musikbetriebs befreit hat. „Drei Jahre lang am Stück“ habe sie daran geschrieben, erzählte sie der „Presse“ – und erklärte ihre Intentionen.


Sie wollten aus dem Star-Dasein zurück in die Anonymität: Geht das?