Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kunstwerte

Konkurrenzkampf

Sotheby's ermöglicht mit der neuen Initiative „Artist's Choice“ Künstlern ihre Werke direkt bei Auktionen einzubringen und dringt damit in den Primärmarkt vor.

Das Auktionshaus Sotheby's startet in die Herbstsaison mit einem neuen Verkaufskanal für Künstler. Im Rahmen der am 30. September in New York stattfindenden Contemporary-Curated-Auktion werden unter dem Titel „Artist's Choice“ Werke angeboten, die direkt von Künstlern eingebracht werden. Damit dringt das Haus in den Primärmarkt vor und verkauft Kunst, die frisch aus dem Atelier kommt. Sotheby's verpasst der Aktion eine philanthropische Ausrichtung. 15 Prozent des Erlöses gehen an eine Wohltätigkeitsorganisation nach Wahl des Künstlers oder können für die Finanzierung von Ausstellungen oder Residency-Programme verwendet werden. Doch der ehemalige Art-Basel-Manager Noah Horowitz, der 2021 zu Sotheby's wechselte und das Mastermind hinter „Artist's Choice“ ist, hat bereits angekündigt, dass diese Initiative fester Bestandteil sowohl von Live- als auch von Online-Auktionen werden soll – irgendwann wohl ohne Charity-Charakter. Das könnte bei Galerien für Unmut sorgen.