Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige
Finanzen

Insolvenzwelle - jetzt für Liquidität sorgen

Dipl.-Bw Philipp Dierig, Leiter Kredit- & Kautionsversicherung, R+V Allgemeine Versicherung AG, Niederlassung Österreich
Dipl.-Bw Philipp Dierig, Leiter Kredit- & Kautionsversicherung, R+V Allgemeine Versicherung AG, Niederlassung Österreich(c) Daniel Gressler
  • Drucken

Unter Liquidität wird die Fähigkeit eines Unternehmens verstanden, seine Zahlungsverpflichtungen termingerecht und in vollem Umfang zu erfüllen. Sobald der Fall eintritt, dass etwaigen Verbindlichkeiten nicht mehr nachgekommen werden kann, ist von Zahlungsunfähigkeit die Rede und eine Insolvenz kann möglicherweise bevorstehen. Doch dieses Risiko kann abgesichert werden.

Die staatlichen Hilfen, die durch die Corona-Krise hinweg Unterstützung geboten haben, sind ausgelaufen – Insolvenzanträge seitens staatlicher Gläubiger werden zunehmend gestellt. Zudem haben Unternehmen mit Zinssatzerhöhungen, steigenden Materialkosten, Lieferkettenproblemen und Fachkräftemangel, aber auch allgemeinem Arbeitskräftemangel zu ringen und viele sehen sich mit Liquiditätsengpässen konfrontiert. Die vollständige Weiterverrechnung der Preissteigerungen an die Konsumentinnen und Konsumenten ist jedoch oft undenkbar, dadurch sinken zwangsweise die Margen und sogar Minusmargen werden kurzfristig in Kauf genommen, was schnell zum Überlebenskampf führen kann. Um die Zahlungsfähigkeit sicherzustellen ist ein zuverlässiger Versicherungsschutz unumgänglich. Besonders Klein- und Mittelbetriebe unterliegen dem Risiko bei Forderungsausfällen selbst schnell in eine finanzielle Schieflage zu geraten. Dieses Risiko ist jedoch mit der R+V-Warenkreditversicherung optimal versicherbar. Der Cashflow und damit das Weiterbestehen des Betriebes werden sichergestellt.

Dominoeffekt frühzeitig entgegensteuern

Zudem sind sich KMUs dem Risiko von Insolvenzen ihrer Partnerinnen und Partner häufig nicht bewusst, da langjährige, stabile Geschäftsbeziehungen gepflegt werden. Die R+V prüft die Bonität der AuftraggeberInnen und Auftraggeber im Vorhinein und unterstützt bei der Einziehung von überfälligen Forderungen. Bei Zahlungsausfällen von Kundinnen und Kunden können Unternehmen zudem vice versa in Liquiditätsprobleme geraten. Um den daraus resultierenden Folgeinsolvenzen vorzubeugen, finanziert R+V im Falle von Zahlungsschwierigkeiten vor und leitet das Inkassoverfahren ein. Durch die schnelle Schadenzahlung wird die Liquidität des Unternehmens mit der R+V-Warenkreditversicherung rasch wieder hergestellt.

Vorfinanzierung schafft rasche Entlastung

Sollte es bereits zu einem Zahlungsverzug gekommen sein, sorgt die R+V mit einer Vorfinanzierung für die Wiederherstellung des Geldflusses und den erforderlichen Handlungsspielraum. Die Schadenzahlung erfolgt umgehend durch den Ersatz seitens der Kreditversicherung. Außerdem kann die Forderung an die Hausbank als Sicherheit abgetreten werden und ist somit werthaltiger für die Besicherung. Auch steuerlich profitieren Sie mit einer Warenkreditversicherung, da diese zu den absetzbaren Betriebsausgaben zählt.

Für nähere Auskünfte stehen Ihnen österreichweit ihre R+V Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner und das Team der R+V-Kreditabteilung gerne zur Verfügung.

Mehr unter: www.ruv.at