Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Analyse

Russland zahlt einen hohen Preis für Putins Krieg

Die Innenansicht eines zerstörten russischen Militärlasters in Kiew.
Die Innenansicht eines zerstörten russischen Militärlasters in Kiew.(c) imago/Zuma (Alex Chan Tsz Yuk)
  • Drucken

20 Milliarden Dollar pro Tag soll Moskau die Militäraktion in der Ukraine kosten. Zugleich verlor Russland Tausende Soldaten und teure Ausrüstung.

Knapp 6000 Soldaten seien bisher bei der „Spezialoperation“ ums Leben gekommen, gab Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Mittwochmorgen bekannt. De facto dürften die Verluste aber viel höher sein. Und auch finanziell zahlt das Land für den Krieg gegen die Ukraine einen hohen Preis. Bereits im März bezifferte eine Studie des britischen Centers for Economic Recovery die Kosten Russlands für die Invasion im Nachbarland auf mehr als 20 Milliarden Dollar pro Tag. Diese Summe beruht natürlich auf Schätzungen, da keine genauen Angaben etwa über den Sold der Soldaten und den Rechnungen von Rüstungsbetrieben vorliegen.

Aber die Ausgaben Moskaus für den Krieg in der Ukraine sind in jedem Fall enorm. Alleine die Verluste an Waffen und Ausrüstung wiegen schwer. Der Wert der „Moskwa“, des untergegangenen Flaggschiffs der russischen Schwarzmeerflotte, ist enorm. Der Preis nur eines der mehr als 60 russischen Kampfflugzeuge, die verloren gingen, liegt zwischen 40 und 70 Millionen Dollar. Jeden Tag fängt die Ukraine russische Langstreckenraketen ab. Am 5. September zerstörte die Luftabwehr in einer Nacht fünf der teuersten russischen Raketen vom Typ CH-101. Stückpreis: 13 Millionen Dollar.