Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kulturveranstaltung

Ein Hotel ohne Zimmer am Semmering

Vom Adelskurort zum Raum für künstlerische Interventionen. Der Semmering entdeckt sich neu, ein Team von Kreativen hilft mit.

Ein Hotel ist es geworden, aber eins ohne Zimmer. Deshalb auch der Zusatz „dezentral“. Das Team der Kommunikationsagentur Friendship rund um Matthias Felsner, Aurelia Batlogg-Windhager und Martin Fetz war gerade noch mit der Organisation des FAQ-Festivals im Bregenzerwald beschäftigt, schon legt man quasi die Bühnenbretter für die nächste Veranstaltung. Seit 2016 setzt das Trio mit seinem Symposium neue Impulse im Westen, bringt Medienschaffende mit Köchinnen, Philosophinnen mit Künstlern zusammen, um die wirklich großen Fragen zu besprechen: „Warum nicht?“ „Brauch’ ich das?“ „Wie war ich?“. Workshops und Präsentationen sind dementsprechend nicht lösungsorientiert oder pragmatisch angelegt, lieber will man sich über Diszplinen hinweg zu Themen austauschen, „über die man sich beim Duschen Gedanken macht“.

Das Kernteam von Friendship: Matthias Felsner, Aurelia Batlogg-Windhager und Martin Fetz
Das Kernteam von Friendship:Matthias Felsner, Aurelia Batlogg-Windhager und Martin Fetz.beigestellt

Diesmal braucht es zum neuen Projekt nur eine kurze Fahrt auf den Schienen der Südbahnstrecke, knapp über eine Stunde dauert’s mit der kürzesten Verbindung bis auf den Semmering. Dort wird Ende September zum ersten Mal die Veranstaltung „Hotel Dezentral“ stattfinden. Dabei sollen hoteltypische Bereiche wie Lobby, Restaurant, Spa und Abendprogramm ausgelagert und auf verschiedene Orte am Semmering verteilt. Aber zurück zum Anfang, enstanden ist das ganze Projekt nämlich auf Anfrage der Niederösterreich-Werbung.