Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Großbritannien

Grabstätte der Queen kann ab 29. September besucht werden

Der Sarg mit dem Leichnam von Queen Elizabeth
Der Sarg mit dem Leichnam von Queen ElizabethAPA/AFP/POOL/BEN BIRCHALL
  • Drucken

In der König-George-VI.-Gedenkkapelle auf Schloss Windsor wurde mittlerweile eine neue Grabplatte eingesetzt.

Die Grabstätte von Queen Elizabeth II. auf Schloss Windsor ist ab 29. September für Besucher zugänglich. Dann öffnet die royale Residenz westlich von London nach der königlichen Trauerzeit und dem Staatsbegräbnis wieder ihre Türen für die Öffentlichkeit. Die Queen war am 8. September gestorben und am Montagabend in einer privaten Zeremonie an der Seite ihres Ehemanns Prinz Philip in einer kleinen Seitenkapelle der St.-Georges-Kapelle auf dem Schlossgelände beigesetzt worden.

In dieser König-George-VI.-Gedenkkapelle wurde mittlerweile eine neue Grabplatte eingesetzt, wie der Palast mitteilte. Die Inschrift umfasse nun die Namen und Lebensdaten der Queen, ihrer Eltern und ihres Ehemanns. Dazu prangt das Zeichen des Hosenbandordens auf dem Stein, in dem alle vier Royals Mitglieder waren.

Aus Blumensträußen wird Kompost

Auch andernorts ist man nach wie vor offen für Trauerbekundungen der Bevölkerung. Blumensträuße und andere Devotionalien können etwa nach wie vor im Londoner Green Park nahe dem Buckingham Palast sowie im Londoner Hyde Park hinterlegt werden.

Aus Blumenschmuck soll bald neues Grün erwachsen.
Aus Blumenschmuck soll bald neues Grün erwachsen.(c) IMAGO/Parsons Media

Die Anlagen bitten allerdings darum, Blumen nicht in Plastik eingewickelt abzulegen, damit die Blumen später als Kompost für die Anlagen verwendet werden können. Teddys und andere Gegenstände sollen hingegen nach der Trauerphase eingelagert werden. Was langfristig damit geschehen soll, wird die Parkverwaltung erst entscheiden.

 

(APA/dpa/red)