Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Energiekrise

Privatbanken warnen: Kriegsfolgen drücken Deutschland in Winter-Rezession

Die Wirtschaft in Deutschland und in Europa sei in schwieriges Fahrwasser geraten.

Deutschland rutscht nach Ansicht der Privatbanken im Winter in eine Rezession. Im laufenden Sommerquartal und in den nächsten drei Quartalen bis Mitte 2023 dürfte die Wirtschaftsleistung jeweils schrumpfen, teilte der Bundesverband deutscher Banken (BdB) am Donnerstag zu seiner neuen Konjunkturprognose mit. Heuer werde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwar noch um 1,4 Prozent steigen, dann aber 2023 um 1,3 Prozent sinken.

Die Wirtschaft in Deutschland und in Europa sei in schwieriges Fahrwasser geraten. "Die stark gestiegenen Energiepreise haben zu einem enormen Kostenschub für die Unternehmen geführt", erklärte Henriette Peucker, Stellvertreterin des BdB-Hauptgeschäftsführers. "Die hohen Inflationsraten führen auch zu einem erheblichen Kaufkraftverlust bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern."

Kurz nach dem Einmarsch russischer Truppen in der Ukraine hatte der BdB im März für 2022 noch 2,2 Prozent Wachstum veranschlagt, für 2023 2,9 Prozent. Für heuer erwarten die Chefvolkswirte des BdB nun eine Inflation (HVPI) von durchschnittlich 8,3 Prozent. Im nächsten Jahr dürfte die Teuerung - nach einheitlichem EU-Standard berechnet - bei 5,9 Prozent liegen.

(APA)