Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Spin-Off

"Breaking Bad"-Schöpfer plant neue Serie mit "Better Call Saul"-Star

Rhea Seehorn
Rhea Seehorn(c) APA/AFP/GETTY IMAGES/KEVIN WINTER (KEVIN WINTER)
  • Drucken

In „Better Call Saul“ gab sie die clevere Anwältin Kim Wexler. Nun wird Rhea Seehorns Figur zur Hauptrolle. Zwei Staffeln sind offenbar garantiert.

Streaminganbieter Apple+ dehnt den Themenkosmos um die Megahits "Breaking Bad" und "Better Call Saul" weiter aus und hat bei Mastermind Vince Gilligan einen weiteren Ableger geordert. "Saul"-Co-Star Rhea Seehorn soll für zumindest zwei Staffeln die Hauptrolle übernehmen, wie die Branchenportale "deadline.com" und "Variety" berichteten.

"Nach 15 Jahren dachte ich, es sei an der Zeit, eine Pause vom Schreiben von Antihelden einzulegen ... und wer ist heldenhafter als die brillante Rhea Seehorn?", kommentierte Gilligan das noch unbetitelte, von Sony produzierte Projekt und gab gleichzeitig nicht das geringste Detail darüber bekannt. Seehorn spielte in "Better Call Saul" Kim Wexler, die Gefährtin von "Saul" Bob Odenkirk, der wiederum als zwielichtiger Anwalt aus "Breaking Bad" hervorging.

Die Serie "Breaking Bad" über den mehr und mehr auf die schiefe Bahn abdriftenden Chemielehrer Walter White (Bryan Cranston) lief von 2008 bis 2013 in fünf Staffeln und wurde mit Preisen geradezu überhäuft. Zwei Jahre später folgte das Prequel "Better Call Saul" mit insgesamt sechs Staffeln und endete mit der finalen Folge erst am 15. August dieses Jahres.

(Ag.)