Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Herausforderung

Fury fordert Joshua auf, sich Mega-Boxkampf zu stellen

Tyson Fury
Tyson Fury(c) Action Images via Reuters (ANDREW COULDRIDGE)
  • Drucken

Tyson Fury zufolge sind die Probleme zur Übertragung gelöst. Es fehlt die Zusage von Anthony Joshua.

Der Mega-Boxkampf zwischen Weltmeister Tyson Fury und Anthony Joshua könnte doch noch stattfinden. Schwergewichtschampion Fury gab am Donnerstag auf Twitter bekannt, dass die Probleme mit den übertragenden Sendern BT, ESPN und DAZN gelöst seien und forderte seinen britischen Landsmann auf, sich dem Kampf zu stellen. Ex-Weltmeister Joshua (32) hatte eine erste Frist des 34-jährigen Fury am Montag ohne Zusage verstreichen lassen.

"Alles ist sauber und fair. Der Ball liegt auf deiner Seite. Wenn du einen Funken Würde und Stolz in dir hast, unterschreibst du diesen Vertrag", sagte Fury. "Oder du zeigst der Öffentlichkeit, dass du ein Feigling bist und unterschreibst nicht. Für mich macht das keinen Unterschied. Du bist ein geschlagener Mann, ich bin Weltmeister." Fury ist Weltmeister des Verbandes WBC und hatte seine Karriere eigentlich beendet. Joshua war von Oleksandr Usyk als vierfacher Weltmeister entthront worden und hatte auch den zweiten Kampf gegen den Ukrainer verloren.
tos

(APA/dpa)