Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Preis

„Presse“-Redakteur Köksal Baltaci erneut ausgezeichnet

Für seine Berichterstattung der vergangenen zwei Jahre ausgezeichnet: Köksal Baltaci.(c) Clemens Fabry (Clemens Fabry)
  • Drucken

Der Pressepreis der Lungenfachärzte wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit insgesamt 3000 Euro dotiert. Jury-Begründung für Baltacis Auszeichnung: „Seriös, sachlich, korrekt und unaufgeregt – dabei stets hoch informativ.“

Der „Pressepreis der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie für herausragende Berichterstattung im Dienste der Lungengesundheit“ geht in diesem Jahr an „Presse“-Redakteur Köksal Baltaci. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit insgesamt 3000 Euro dotiert.

„Köksal Baltacis konsequente, hochdichte, aber dennoch gut verständlich formulierte Informationstätigkeit in einer Vielzahl von Beiträgen zum Thema Covid hilft den Leserinnen und Lesern, komplexe Zusammenhänge zu verstehen und richtig einzuordnen“, heißt es in der Jury-Begründung. „Im Mittelpunkt steht stets die seriöse Darstellung. Oftmals richtet er auch den Fokus auf Detailthemen, die durchwegs hohe Relevanz für den Alltag der Leserinnen und Leser haben. Darüber hinaus bringen seine Beiträge Licht ins Dunkel: Mythen zur Erkrankung, die zur Verunsicherung der Menschen beitragen, werden durch fundierte Information überzeugend richtiggestellt. Seriös, sachlich, korrekt und unaufgeregt – dabei aber stets hoch informativ – so lässt sich Köksal Baltacis Arbeit vielleicht am treffendsten beschreiben.“

Der Pressepreis in der Kategorie TV und Radio geht an ORF-Redakteurin Elke Weiss, ausgezeichnet wurde ein Beitrag über Lungenkrebs in der Sendung „konkret“. Darin spricht Weiss laut Jury „auf mehreren Ebenen die Problematik des Rauchens und Lungenkrebs als dramatische Folge davon an, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger die Schuldfrage zu stellen. Zugleich gelingt es ihr, Wissen zu vermitteln und die Bedeutung von Früherkennung, Rauchstopp und der dynamischen Entwicklung der medizinischen Behandlungsmöglichkeiten darzustellen.“

Zahlreiche Auszeichnungen

Köksal Baltaci ist seit 2011 Redakteur der „Presse“ und hat in dieser Zeit eine Reihe von Auszeichnungen und Stipendien erhalten, darunter etwa den Pressepreis der Wiener, der Österreichischen und der Oberösterreichischen Ärztekammer, den Medienpreis der Österreichischen Gesellschaft der Intensivmediziner, den Wiener Gesundheitspreis sowie den Silver Living Journalisten Award für respektvolle Berichterstattung über Leben im Alter. Zuletzt kürte ihn das Branchenmagazin „Österreichs Journalist:in“ zum „Journalist des Jahres“ in der Kategorie Chronik und zum „Corona-Erklärer des Jahres“.

Auslandsaufenthalte im Zuge von Recherchestipendien führten ihn nach Washington D.C., New York City, Seattle, Istanbul und Ankara.

(red.)