Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Monarchenwechsel

König Charles III. erste Münzen

Der Sohn schaut in die andere Richtung als die Mutter.
Der Sohn schaut in die andere Richtung als die Mutter.(c) IMAGO/PPE
  • Drucken

Die Gedenkmünze, die Charles III. erstmals als Monarchen abbildet, soo bereits ab Oktober erhältlich sein. Der Sohn schaut in die andere Richtung als die Mutter.

Die britische Münzprägeanstalt Royal Mint hat erstmals Münzen mit dem Porträt des neuen Königs Charles III. vorgestellt. Das Profil des 73-Jährigen soll zunächst auf einer neuen 5-Pfund-Sondermünze und einer 50-Pence-Münze zum Andenken an die kürzlich im Alter von 96 Jahren gestorbene Queen Elizabeth II. zu sehen sein.

Einer alten Tradition folgend blickt der Monarch dabei von sich aus nach rechts, nachdem seine Mutter den Kopf nach links gewandt hatte. Die Gedenkmünzen sollen bereits von Oktober an erhältlich sein. Die 50-Pence-Münzen werden von Dezember an nach und nach in Umlauf gebracht, wie die Royal Mint am Freitag mitteilte.

Auch das königliche Monogramm Charles III., CIIIR, das unter anderem auf Regierungsgebäuden, Briefkästen und staatlichen Dokumenten zu sehen ist, wurde bereits vorgestellt.

Erste Banknoten erst ab Mitte 2024

Die ersten Banknoten mit dem Bild des neuen Königs Charles III. werden allerdings erst Mitte 2024 im Vereinigten Königreich in Umlauf gebracht, wie die Bank of England am Dienstag bekannt gab. Vorgestellt werden soll das Porträt demnach aber schon Ende dieses Jahres.

Das Konterfei des Monarchen werde auf neue 5-, 10-, 20- und 50-Pfund-Scheine gedruckt, teilte die Zentralbank des Vereinigten Königreichs mit. Sonst würden "keine weiteren Änderungen vorgenommen". Die alten Banknoten mit dem Konterfei der Queen bleiben den Angaben zufolge weiter in Umlauf und werden nur bei Beschädigung aus dem Verkehr gezogen, um auf Wunsch des Königshauses "die ökologischen und finanziellen Auswirkungen des Monarchenwechsels zu minimieren".

(APA/red)