Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Russische Flüchtlinge

Fluchtpunkt Türkei: Wo Russen vor der Einberufung sicher sind

Immer mehr Russen kommen nach Antalya an der türkischen Mittelmeerküste – als Touristen, aber auch als Flüchtlinge vor der Teilmobilmachung in ihrem Heimatland.
Immer mehr Russen kommen nach Antalya an der türkischen Mittelmeerküste – als Touristen, aber auch als Flüchtlinge vor der Teilmobilmachung in ihrem Heimatland.REUTERS
  • Drucken

Um der Teilmobilmachung zu entkommen, zieht es wehrpflichtige Männer und ihre Familien ins Ausland. Besonders begehrt sind Istanbul und Antalya, wo sie ohne Visum einreisen können.

Istanbul. Nichts deutet darauf hin, dass Jewgeni und seine Familie gerade alle Brücken zu ihrem bisherigen Leben abgebrochen haben. Der 37-jährige Russe – rotes T-Shirt, Baseball-Kappe, leichter Rucksack und Sonnenbrille – schlendert durch die sonnige Istanbuler Innenstadt wie ein Tourist, die beiden kleinen Kinder drücken die Nasen ans Schaufenster einer Konditorei. Auch zwei Schwager Jewgenis und ihre Familien sind dabei. Alle tragen Urlaubskleidung und genießen die Wärme des Spätsommertags. Normalerweise wären sie jetzt nicht hier, sondern zu Hause in Russland. Doch dort wartet auf die Männer die Einberufung zur Armee und der Einsatz im Ukraine-Krieg.

„Ich wäre ganz sicher dran“, sagt Jewgeni über die Teilmobilmachung, die vorige Woche von Präsident Wladimir Putin verkündet wurde: Er ist Reserveoffizier der russischen Armee und Spezialist für atomare, biologische und chemische Waffen. Auch seine beiden Schwager, 25 und 32 Jahre alt, müssten mit einer Einberufung rechnen. Dem wollen Jewgeni und seine Verwandten entkommen, – und sie sind nicht die Einzigen. Tausende Russen sind seit vergangener Woche in der Türkei eingetroffen, wo sie ohne Visum einreisen können. Flüge aus Moskau nach Istanbul oder in Urlaubsorte wie Antalya sind auf Tage hinaus ausgebucht oder nur noch zu horrenden Preisen zu haben – dabei hat die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines täglich bis zu fünf Direktflüge von Moskau nach Istanbul und mehr als zehn Verbindungen von Moskau nach Antalya im Programm.