Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Anfragebeantwortung

Fall Kellermayr: Der Innenminister gab Weisungen

linz, austria, 01 aug 2022, flowers and burning candles lie at a memorial in memory of upper austrian doctor Lisa-Maria
Der Fall Kellermayr hat das Land bewegt.IMAGO/Wolfgang Simlinger
  • Drucken

Eine Anfragebeantwortung zum Fall Kellermayr zeigt, dass vom Postenkommandanten über den Staatsschutz bis hin zum Innenminister viele Ebenen damit befasst waren. Der Vorwurf an die Exekutiv-Behörden, es sei nichts geschehen, hält nicht. Der Vorwurf des unsensiblen Umgangs schon.

Der Suizid der Ärztin Lisa-Maria Kellermayr hat das Land bewegt. Ein Grund für diese Verzweiflungstat waren laut einem (von mehreren) Abschiedsbriefen, dass sie die Drohungen der Covid-Gegner nicht mehr ertragen konnte. Kellermayr wurde zum Symbol und Ausdruck eines Gefühls der Ungerechtigkeit und Hilflosigkeit, das wohl breite Teile der Bevölkerung verspürten: Am Ende des Tages hatte eine, die sich während der Pandemie an alle Regeln gehalten hatte, verloren. Man hatte es nicht geschafft, einen aufmüpfigen Mob zu besiegen. Auch die Kritik an der Polizei wurde laut: Hatte man genug getan, dass Recht und Ordnung eingehalten werden? Eine der „Presse“ vorliegende Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der Neos gibt darauf einige Antworten.

Ein Suizid hat immer Ursachen und einen Anlass. Ein Blick in das Leben der Ärztin zeigt, dass es mehrere Ursachen für ihre tiefe Verzweiflung gab. Details dazu haben nichts in den Medien zu suchen.