Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Energiekrise

Kampf gegen Kälte: Französischer Bürgermeister kauft Schülern Fleecejacken

Der Bürgermeister hält 19 Grad im Winter in den Klassen für akzeptabel. Aber wenn es kalt werde, würden die Jacken helfen.

Der Bürgermeister der französischen Kleinstadt Périers möchte allen Schülern eine Fleecejacke kaufen, weil wegen der Energiekrise die Heizung in den Schulen heruntergedreht wird. "Die Schüler müssen sich wohlfühlen, um zu lernen", sagte der Bürgermeister des Normandie-Orts, Gabriel Daube, dem Sender France bleu. "Ich glaube der überschaubare Aufwand für die Fleecejacken trägt zum Wohlbefinden der Schüler und damit zum allgemeinen Wohlbefinden bei."

6000 Euro koste es die Gemeinde, für die rund 350 Schüler je eine Fleecejacke zu kaufen. 19 Grad Temperatur in den Klassen halte er für akzeptabel, aber wenn es sehr kalt werde, sei der Fleece eine Hilfe.

(APA/dpa)