Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Analyse

Tirol: Zurück in die schwarz-rote Zukunft

TIROL-LANDTAGSWAHL: PK OeVP UND SPOe TIROL: DORNAUER/MATTLE
Georg Dornauer und Anton Mattle bei der Pressekonferenz am Dienstagvormittag. Die beiden Parteichefs haben noch am Dienstagnachmittag mit den Koalitionsverhandlungen begonnen.APA/EXPA/JOHANN GRODER
  • Drucken

Das Experiment Schwarz-Grün in Tirol ist vorbei. Anton Mattle wählt den Weg des geringsten Widerstands und führt Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ. Für die Präsentation der neuen Regierung steht sogar schon ein Termin fest.

Schneller war nicht einmal Noch-Landeshauptmann Günther Platter bei der Neuauflage der Regierung mit den Grünen vor fünfeinhalb Jahren. Zehn Tage nach der Landtagswahl im Februar 2018 begann er die Koalitionsgespräche, zwölf weitere Tage später war Schwarz-Grün II in Tirol fixiert.

Ein ähnliches Tempo legt nun auch der neue ÖVP-Chef und künftige Landeshauptmann Anton Mattle vor. Montagabend kündigte er Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ an, nachdem zuvor Sondierungsgespräche über eine Dreier-Variante mit den Grünen und Neos gescheitert waren. Bei einer Pressekonferenz am Dienstagvormittag ging es zusammen mit SPÖ-Obmann Georg Dornauer und zur Schau gestellter Harmonie schon um konkrete Themen, die in den kommenden Wochen verhandelt werden sollen. Für die Präsentation der neuen Regierung inklusive Team wurde sogar ein Termin genannt – der 25. Oktober.