Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Frauke Thies: "Erneuerbare sind schon die günstigste Lösung"

„Die Brücke ist instabil geworden“, sagt Thies zur „Brückentechnologie“ Erdgas.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Bei genügend politischem Willen sei es möglich, bereits 2035 ein komplett erneuerbares Energiesystem zu haben, sagt Frauke Thies vom Thinktank Agora Energiewende. Dies sei auch wirtschaftlicher, als weiter auf Fossile zu setzen.

Die Presse: Europa steht vor einem Winter, in dem nicht klar ist, ob es zu Energieengpässen kommt. Trotzdem will Deutschland seine letzten Atomkraftwerke zumindest teilweise abschalten. Eine gute Entscheidung?

Frauke Thies:Im Moment ist nicht ganz klar, in welcher Form die Reaktoren in diesem Winter weiterlaufen. Klar ist aber: Der Streckbetrieb der AKW bringt als Einsparmaßnahme für Gas kaum etwas, und auch im Stromsektor sind die Effekte begrenzt. Wenn wir uns die Kernkraft in Europa ansehen, dann trägt sie sogar ihren Teil zur aktuellen Krise bei: Weil es aufgrund der Dürre zu wenig Kühlwasser gibt oder technisch bedingte Sicherheitsmängel bestehen, können in Frankreich derzeit rund die Hälfte der Kernkraftwerke keinen Strom produzieren.