Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Einspruch

Beauvoir kniete vor Khomeini – Binoche greift jetzt zur Schere

Von Sartre und Beauvoir bis zu Foucault - die Liste der fatalen Fehleinschätzung politischen Engagement ist lang. ´Irrtümer´
Von Sartre und Beauvoir (hier in Kuba) bis zu Foucault: Fatale politische Parteinahmen werden bei linken Intelltuellen gerne als "Irrtümer" abgetan.(c) imago images/UIG (Alberto Korda via www.imago-images.de)
  • Drucken

Französische Stars schneiden sich die Haare aus Solidarität mit Mahsa Amini. Da könnte man gleich ein bisschen Vergangenheit aufarbeiten.

Juliette Binoche hält die Schere an ihre Haare, das Gleiche tun Marion Cotillard, Isabelle Huppert und Isabelle Adjani, Jane Birkin, Charlotte Gainsbourg, Julie Gayet und viele, viele andere Filmstars, dazu bekannte Sängerinnen wie Angéle und Pomme. Insgesamt über 50 prominente Französinnen sind in den vergangenen Stunden in den sozialen Medien in Videos aufgetaucht. Man sieht sie, wie sie sich vor Publikum eine Haarsträhne abschneiden.

Sie übernehmen damit, als Zeichen der Solidarität, eine Protestgeste iranischer Frauen. Seit dem 16. September greift diese um sich, seit die Iranerin Mahsa Amini, nachdem sie wegen unter ihrem Hidschab hervorquellenden Locken von der Sittenpolizei verhaftet worden war, durch mutmaßliche Polizeigewalt starb.

Vielleicht ist es kein Zufall, dass prominente Französinnen diese Aktion gestartet haben.