Infektionszahlen

Vorerst keine Maskenpflicht in den Schulen

Vorerst kann die Maske zu Hause bleiben.
Vorerst kann die Maske zu Hause bleiben.(c) Getty Images
  • Drucken

Wie viele Coronafälle es unter den 1,1 Millionen Schülern gibt, ist unklar, weil nicht getestet wird. Manche Standorte stellen aber schon wieder auf Distance Learning um.

Der dritte Schulstart seit Ausbruch der Pandemie sollte der bislang „normalste“ werden. Es wird keine verpflichtenden Coronatests und keine Maskenpflicht geben, verkündete Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) zu Schulbeginn vor gut einem Monat. Wie sich angesichts rasant steigender Infektionszahlen – bei gleichzeitig verringerten Tests – abzeichnet, wird es aber womöglich auch heuer nichts mit „normal“. Manche Standorte kämpfen erneut mit vielen Personalausfällen. Eine Volksschule in Salzburg befindet sich seit dieser Woche sogar schon wieder im Distance Learning. Ein Überblick über die aktuelle Lage.

Wie sieht der Corona-Status-quo an den Schulen aus?

Diese müssten, wie es Bildungsminister Polaschek zu Schulbeginn formulierte, „mit Corona leben lernen“. Das bedeutet: ohne Sonderregeln. Weder wird dort derzeit regelmäßig getestet noch ist das Tragen von Masken vorgeschrieben.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren

So rosig wie die Maske schauen die Coronazahlen nicht aus. Aber ebbt die Welle wieder ab? Die Regierung ringt bei der Maskenpflicht mit sich selbst.
Regierung

Wann man Maske verlangen darf – oder sogar muss

Die Koalition zögert weiter. Aber was sind die rechtlichen Voraussetzungen für eine Maskenpflicht?
Coronavirus

Ludwig will Wiener Corona-Maßnahmen für ganz Österreich

Man werde zudem die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Apotheken, sowie die Test- und Maskenpflicht in Spitälern und Alten- und Pflegeheimen beibehalten. Rauch will vorerst weiter beobachten.
Spread of coronavirus disease (COVID-19), in Vienna
Analyse

Warum die Rückkehr der Maskenpflicht unausweichlich ist

Die FFP2-Maske ist ein gelindes und effizientes Mittel zur Eindämmung der Ausbreitung von Viren, die Atemwegsinfektionen verursachen. Die Expertenmeinung ist eindeutig, ein weiteres Zuwarten keine wirkliche Option.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.