Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Missbrauchsfall um Lehrer: Opferanwältin attackiert Staatsanwaltschaft

Rechtsanwältin Herta Bauer vertritt Opfer im Missbrauchsfall um einen Wiener Lehrer und mögliche Mittäter.
Rechtsanwältin Herta Bauer vertritt Opfer im Missbrauchsfall um einen Wiener Lehrer und mögliche Mittäter.(c) Jana Madzigon
  • Drucken

Nächste Runde im Fall sexueller Gewalt durch einen Lehrer an Kindern. Opferanwältin Bauer: Behörden ebneten Weg für Verdächtigen.

Die Presse: War Ihre Anzeige gegen zwei Bekannte jenes Lehrers, der des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wird, vielleicht überzogen, wenn jetzt die Staatsanwaltschaft nicht ermittelt und offenbar die Beweislage fehlt?

Herta Bauer: Na ja, die Staatsanwaltschaft hat innerhalb einer Woche ganz schnell geschossen und gesagt, es liege kein Anfangsverdacht vor. Anfangsverdacht heißt, ich müsste zumindest die Möglichkeit einer Strafverfolgung haben. Unseres Erachtens setzt die Staatsanwaltschaft hier den Anfangsverdacht viel zu hoch an. Es geht hier um Kindesmissbrauch, da muss eigentlich schon die Prävention das Maß aller Dinge sein und nicht, dass etwas passiert.