Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Vom Maskenverbot zum Maskengebot - ein interessantes Linksduell in Wien - Schießerei in North Carolina

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

"Nochmal bei null beginnen, ist nicht realistisch": Der deutsche Virologe und Mitglied des Expertenrats der Bundesregierung, Hendrik Streeck, spricht über das Ende der Pandemie, von einem Maskengebot statt einer -Pflicht in öffentlichen Innenräumen, die Legitimation von Großveranstaltungen und die Notwendigkeit der vierten Impfung für alle. Mehr dazu [premium]

Der Auszug aus den Containern naht: Nach fast fünf Jahren siedeln die Mitarbeiter langsam wieder ins Parlament zurück. Im Jänner 2023 startet der Normalbetrieb nach der großen Sanierung – samt Angelobung des Bundespräsidenten. Mehr dazu [premium]

Autos raus aus dem ersten Bezirk: Ein interessantes Links-Duell bahnt sich an. Es geht einmal mehr um das Vorhaben, Autos aus dem ersten Wiener Gemeindebezirk zu verbannen, mit Hilfe von Kameras. Mehr dazu von Dietmar Neuwirth in der heutigen Morgenglosse.

Russland schießt wieder Marschflugkörper auf Ukraine: Die russischen Streitkräfte haben nach Angaben aus Kiew am Donnerstag Marschflugkörper auf Ziele im Westen und Süden der Ukraine abgeschossen. Es sei gelungen, fünf der anfliegenden Geschosse abzufangen, teilte das Kommando der ukrainischen Luftwaffe in Kiew mit. Demnach wurden die russischen Marschflugkörper vom Typ Kalibr vom Schwarzen Meer aus abgefeuert. Wegen der Angriffe herrschte in weiten Teilen der Ukraine zeitweise Luftalarm. Die aktuellen Geschehnisse in unserem Live-Überblick.

Jetzt soll Trump aussagen: Der Untersuchungsausschuss zum Angriff auf das US-Kapitol im Jänner 2021 hat am Donnerstag Ex-Präsident Donald Trump vorgeladen. Es ist eine selten vorkommende Eskalation der Untersuchungen. Zuvor versuchte der Kongressausschuss, Trump mit neuen Beweismitteln stärker für die Attacke verantwortlich zu machen. Im Streit um die Auswertung beschlagnahmter Geheimdokumente wies unterdessen der Supreme Court einen Antrag Trumps ab.

Breitenseer Lichtspiele: Seit 1909 ist dieses Kleinod relativ unverändert geblieben: die Breitenseer Lichtspiele. Die Zeiten für die Betreiber waren oft stürmisch – dank stilsicherer Adaptierung und Sanierung sieht die Zukunft des kleinen Kinos aber ganz gut aus. Mehr dazu [premium]

Schießerei in North Carolina mit fünf Toten: In Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina gab es am Donnerstag eine Schießerei, bei der fünf Menschen ums Leben kamen, darunter ein Polizist, der nicht im Dienst war. Mindestens zwei weitere Personen, darunter noch ein Polizeibeamter, wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Eine Großfahndung nach dem Täter wurde eingeleitet, so die örtlichen Behörden.

EU-Innenminister beraten über zunehmende Migration: Die Innenminister der EU-Staaten beraten, heute, Freitagvormittag, in Luxemburg darüber, wie die zuletzt deutlich gestiegene Migration über die sogenannte Balkanroute begrenzt werden kann. Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) hat zuletzt mit Partnern am Westbalkan ein gemeinsames Vorgehen gegen Schlepper und eine konsequente Rückführungspolitik verlangt. Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) hatte die EU-Kommission wegen des Anstiegs scharf kritisiert.