Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Stilfrage

Die weite Reise der Aloe vera

Aloe Vera am Fensterbrett.Pixabay
  • Drucken

Eine Pflanze als wahrer Multitasker.

Sie hat den Touch des Exotischen: Die sukkulente Pflanze Aloe vera hat es in unseren Breiten weit gebracht, beim Baumarkt gibt es sie günstig zu erstehen. Hier kann man sich ein bisschen Urlaubsfeeling nach Hause holen. Mit ihren fleischigen, stacheligen Blättern heizt die Aloe vera der ästhetischen Wohnzimmertemperatur mächtig ein und sie kann sich neben jedem Kaktus blicken lassen.

Doch die hübsche Pflanze kann noch mehr: Bereits im 12. Jahrhundert wurde sie in Schriften als Heilpflanze beschrieben. Sie hat kühlende und feuchtigkeitsspendende Wirkung und tut der Haut gut. So fand sie – der Saft der Blätter – auch Einzug in die Welt der Kosmetik.

Angeblich wurden einzelne Blätter auch schon im Biosupermarkt gesichtet. Bleibt die Frage, wie man ein Blatt zu Hause verwendet. Aber es gibt sicher auch Kosmetikbastler, die damit eine Essenz brauen können. Essen kann man es aber jedenfalls nicht, glaube ich.

>> Mehr Stilfragen: Das vergessene Innenleben des Heizkörpers