Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Neuer Song

Peter Fox ist zurück: „Ich seh' die Zukunft pink“

Das Video zeigt den Moloch Berlin - aber es wird getanzt(c) Screenshot Youtube
  • Drucken

Der „Stadtaffe“ schaut positiv in die Zukunft: Völlig überraschend veröffentlichte Seeed-Sänger Peter Fox wieder solo einen Song, einen Seitenhieb gibt es auch auf Elon Musk.

„Ich verbrenn' mein Studio, schnupfe die Asche wie Koks“, rappte Peter Fox vor 14 Jahren am Beginn seines Soloalbums „Stadtaffe“. Wochenlang stand der Sänger der Reggae-Dancehall-Band Seeed damit an der Spitze der Charts, doch er veröffentlichte keine Musik mehr als Solokünstler, weil ihm der Rummel um seine Person zu viel wurde. Nun hat Fox es sich anders überlegt: Überraschend meldete er sich am Donnerstagabend mit einem Song zurück, dem gut gelaunten „Zukunft Pink“.

Mit gewohnt treibendem Sound schaut Fox darin positiv in die Zukunft – mit einem Drink, bestehend aus „Eis, Pink Grapefruit und Gin“: „Alle malen schwarz / Ich seh' die Zukunft pink / Alles wird gut mein Kind“, heißt es im Refrain, meist gesungen von Inéz Schaefer, Sängerin des für seine innovative Musik gefeierten Duos Ätna. "Mach dein Ding, aber such kein' Sinn / Und was nicht da ist / Musst du erfind'n“, singt sie.

Einen Seitenhieb gibt es auf Multimilliardär Elon Musk: Dessen Marsprojekt sei „Scheißkalt und arschweit weg“. Fox hat eine Vorstellung davon, wer die Zukunft stattdessen gestalten soll „Power to the People / Frauen rulen die Welt“, singt er etwa.

Der Doppelgänger wird umgebracht

Das Video zeigt einen für Fox typischen Blick auf den Moloch Berlin: Industriebrachen, Hinterhöfe, seelenlose Hochhäuser, Feuer vor Großstadtsilhouette. Drin, obendrauf, dazwischen tobt das Leben in Form fröhlich singender und tanzender Menschen.

In einem Erzählstrang des Videos greift Fox erneut das Thema Alter Ego und Doppelgänger auf. Auf Videos zum „Stadtaffe“-Album ließ er eine Person mit Affenmaske seine Aktionen verdoppeln oder allein agieren. In „Zukunft Pink“ rechnet er ziemlich handgreiflich und brutal mit einem Androiden in Fox-Gestalt ab und wirft ihm gar vom Dach.

Neues Solo-Album? Unklar

Im Internet wurde seit Mittwoch heftig und immer wieder voll von euphorischer Vorfreude über eine Veröffentlichung spekuliert, nachdem Fox einen kurzen Videoschnipsel mit kryptischen Andeutungen gepostet hatte. Am Donnerstag folgten dann ein Trailer mit den ersten 15 Sekunden des "Zukunft Pink"-Videos und ein Hinweis auf die Veröffentlichung über den Newsletter von Seeed. Unklar blieb am Donnerstag, ob der Song auch Vorbote für ein neues Album ist. Beim zuständigen Label Warner Music gab es auf diese Frage ausdrücklich keine Antwort.

Mit seiner Band Seeed war Fox gerade erfolgreich auf Tour, allein in der Heimatstadt Berlin spielten die Musiker acht frenetisch gefeierte Konzerte vor rund 150.000 Fans sowie als Hauptact beim Lollapalooza Festival in Berlin.

(APA/dpa)