Formel 1: Vollgas aus den Vorwürfen

  • Drucken

Max Verstappen und RB Racing wollen den GP von Austin auf der Strecke dominieren, doch vor dem Rennen dreht sich alles um Budgets, Strafen und den ewigen Neid.

Austin. Ein Brandbrief an den FIA-Boss und den Formel-1-Chef, Forderungen nach harter Strafe – und Rekordweltmeister Lewis Hamilton sorgt sich um die Integrität des Sports. Statt sich auf die Krönung als Konstrukteursweltmeister vorzubereiten, steht RB Racing vor dem heutigen Grand Prix der USA (21 Uhr, live ORF 1 und Sky) in Austin ausschließlich im Finanzfokus.

Die Strafe für das Überschreiten der Kostengrenze steht noch immer aus – und das befeuert die ohnehin hitzige Diskussion in Texas. „Wenn sie locker mit den Regeln umgehen, gehen alle Teams drüber und geben Millionen mehr aus“, sagte Hamilton. „Wenn es nur einen Klaps auf die Finger gibt, ist das nicht gut für den Sport.“

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.