Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Corona- und Grippewelle im Anrollen - Johnson verzichtet auf neuerliche Kandidatur - Massenproteste gegen Orban

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Corona- und Grippe-Welle im Anmarsch: Monika Redlberger-Fritz vom Zentrum für Virologie der Medizinischen Universität Wien spricht mit Köksal Baltaci über die in dieser Saison früher anrollende Grippewelle, neue Varianten des Coronavirus und erklärt, wie man sich mit zwei Viren gleichzeitig anstecken kann. Mehr dazu [premium]

Johnson wird nicht neuerlicher Premier von Großbritannien: Der britische Ex-Premier Boris Johnson wird nun doch nicht erneut für das Amt antreten. Obwohl er die notwendige Unterstützung in der konservativen Tory-Fraktion habe, habe er sich dagegen entschieden, teilte der Politiker am Sonntagabend mit. Damit stehen weiterhin nur Ex-Finanzminister Rishi Sunak und die Tory-Fraktionschefin im Parlament, Penny Mordaunt, im Rennen um die Nachfolge der glücklosen Premierministerin Liz Truss. Mehr dazu.

Moskaus Vorwürfe gegen Kiew: Russland hat der Ukraine vorgeworfen, zur Diskreditierung Moskaus die Zündung einer radioaktiven Bombe zu planen. Verteidigungsminister Sergej Schoigu habe gegenüber Großbritannien und Frankreich "Besorgnis über mögliche Provokationen mit Hilfe einer "schmutzigen Bombe" übermittelt", so Moskau. Ukraine-Präsident Wolodymyr Selenskyj konterte, dass Russland selbst "irgendetwas Schmutziges" vorbereite. US-Außenminister Antony Blinken bezeichnete Russlands Vorwürfe als falsch. 

Überzogen? Die Staatsanwaltschaft kann auf Mobiltelefone leicht zugreifen, obwohl diese sehr viel über den Benützer verraten. Ein Betroffener rief den Verfassungsgerichtshof an, dieser prüft jetzt. Mehr dazu aus dem aktuellen Rechtspanorama.

Bundesheer fährt die großen Geschütze: Schwerpunkt der heurigen Leistungsschau ist die Miliz, Oscarpreisträger Ruzowitzky hat exklusive Videos gedreht. Tausend Rekruten werden angelobt, zwei Eurofighter und eine C-130 Hercules werden den Heldenplatz überfliegen.Mehr dazu.

Dritte Runde in den Metaller-Verhandlungen: Am Montag treffen sich die Sozialpartner zur dritten Runde der Kollektivvertragsverhandlungen für die 130.000 Beschäftigten der Metalltechnischen Industrie. Die Gewerkschaften fordern 10,6 Prozent mehr Lohn und Gehalt, die Arbeitgeber bieten 4,1 Prozent. Bei einer Nichteinigung drohen Warnstreiks in der gesamten Metallindustrie.

Massenproteste in Ungarn: In der ungarischen Hauptstadt Budapest hat es am Sonntagabend Massenproteste gegen die Politik der rechtsnationalen Regierung von Premier Viktor Orbán gegeben. Im Mittelpunkt stand vor allem die Solidarität mit den Lehrern. Gefordert wurden mehr Bezahlung und bessere Unterrichtsbedingungen. Laut den Organisatoren nahmen an dem Protestmarsch rund 80.000 Menschen - großteils Gewerkschafter, Interessensvertreter, Lehrer, Schüler Eltern und Oppositionelle - teil. 

Zeitreise: Heute vor 90 Jahren präsentiert sich Elly Beinhorn in „eleganter Gesellschaftstoilette" und erzählt „in köstlicher Plauderei“ von ihrem Weltflug und räumt ein: „Nicht immer geht's ohne Männer“.  Mehr dazu [premium]