Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ein Fünftel der heimischen Stromproduktion kommt aus Speicherkraftwerken. Insgesamt wären bei der Wasserkraft noch 15 TWh möglich.
Premium
Energie

Von Bioenergie bis Fracking: Österreichs ungehobene Energieschätze

Die Wasserkraft ist jedem in Österreich ein Begriff. In Form von Geothermie oder Lithium für Batterien schlummern noch viel mehr Schätze im Land.

Österreich ist abhängig von Energieimporten. Zwei Drittel des jährlichen Energieverbrauchs von 1426 Petajoule kann das Land nur durch den Kauf von Öl, Gas und Kohle aus dem Ausland abdecken. Diese Abhängigkeit ist nicht neu. Wie gefährlich sie sein kann, ist vielen aber erst seit dem Überfall des wichtigsten Gaslieferanten, Russland, auf die Ukraine bewusst geworden.

Seither boomen Pläne, wie das Land autark werden könnte. Potenzial, mehr Energie auf eigenem Boden zu erzeugen, gibt es mehr als genug. Von Bioenergie bis Fracking: „Die Presse“ gibt einen Überblick über den ungehobenen Energieschatz des Landes.