Nach Corona-Pause

Heidi Klum bringt ihre Halloween-Party zurück

Heidi Klums letzte Halloween Party vor der Pandemie verbrachte das Model als Alien.
Heidi Klums letzte Halloween Party vor der Pandemie verbrachte das Model als Alien. (c) Getty Images for SVEDKA (Craig Barritt)
  • Drucken

In den vergangenen zwei Jahren war die traditionelle Kostümparty des Topmodels wegen der Pandemie ausgefallen. Heuer soll die übliche Feier samt hochkarätiger Gäste wieder in New York stattfinden.

Tatsächlich hat Model Heidi Klum in ihrer US-Wahlheimat den Ruf als „Queen of Halloween“ weg. Jedes Jahr beeindruckt sie Hollywood mit aufwendigen Kostümen, dafür sitzt sie meist stundenlang in der Maske. Die konkrete Verkleidung hält Klum gewöhnlich bis zuletzt geheim. Im Interview mit der US-Sendung „Entertainment Tonight“ verriet die 49-Jährige jedoch, dass sie sich „sehr klaustrophobisch“ fühlen werde. Sie werde schwere Prothesen tragen, um sich unkenntlich zu machen. Man werde bei der Party wohl einen Rettungssanitäter vor Ort haben, falls Klum wegen der schweren Verkleidung Hilfe brauche, scherzte sie.

Auch auf Klums Instagram-Account gruselt es inzwischen.  Dort postete die 49-Jährige am Montag ein Video mit einem Rückblick auf einige ihrer Lieblingskostüme. Als Alien habe sie 2019 „total widerlich“ ausgesehen, erzählt Klum - mit Vampirzähnen im Mund. Sie habe es auch besonders geliebt, sich 2014 als riesigen Schmetterling und 2013 mit grauen Haaren, Falten und Krampfadern als alte Frau zu verkleiden. Klum zeigt in dem Teaser auch ihren Zombie-Look aus dem Vorjahr, als sie ihre Kinder für ein Horrorvideo einspannte, in dem sie sich als blutrünstige Untote zeigte. Pünktlich zu Halloween hatte sie das Gruselfilmchen auf Instagram veröffentlicht.

2020 und 2021 war die traditionelle Kostümparty des deutschen Models wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. In diesem Jahr soll die übliche Feier samt prominenten Gästen in aufwendigen Kostümen wieder in New York stattfinden.

(APA/red)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.