Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Lulas Triumph über Bolsonaro - Schweden als Vorbild bei Pensionsalter in der EU

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Lulas engster Triumph: Nach einem erbittert geführten Wahlkampf hat der linke Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva die Präsidentenwahl in Brasilien knapp gewonnen. Der frühere Staatschef kam in der Stichwahl auf 50,90 Prozent der Stimmen. Der rechte Amtsinhaber Jair Bolsonaro erhielt demnach 49,10 Prozent. Nun will Lula ein extrem gespaltenes Brasilien versöhnen. "Ich werde für 215 Millionen Brasilianer regieren", sagte er in seiner ersten Rede nach der Wahl in São Paulo. Mehr dazu von unserem Korrespondenten.

Bringt Sparen wieder mehr?  Anlässlich des Weltspartags widmet sich der heutige „Mein Geld"-Podcast dem Thema Sparen: Einst galt Österreich als eines der Länder mit der höchsten Sparquote überhaupt. Und wie ist das heute, in Zeiten hoher Inflation und Zinssteigerung? Susanne Bickel spricht darüber, wie viel Geld heute zur Seite gelegt wird. Zu Gast in dieser Folge ist außerdem Finanzpsychologin Birgit Bruckner. Mehr dazu.

Pensionen: Schweden ist das Vorbild: In Österreich sind immer mehr Menschen über 55 Jahre in Beschäftigung – dennoch liegt Österreich weiter deutlich unter dem EU-Schnitt. In Schweden arbeiten die Menschen länger und gilt damit als Vorbild. Mehr dazu [premium]

Lang erwarteter Schmid-Auftritt im U-Ausschuss: Im ÖVP-Korruptionsuntersuchungsausschuss dreht sich nächste Woche alles um Thomas Schmid. Der ehemalige Generalsekretär im Finanzministerium und Ex-ÖBAG-Chef wird nach mehrmaligem Ignorieren von Ladungen am Donnerstag nun doch als Auskunftsperson im ÖVP-U-Ausschuss erscheinen. Schmids Aussagen bei der Wirtschafts-und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA), durch die er mehrere prominente ÖVP-Politiker belastet hatte, werden im Zentrum der Befragung stehen.

120 Tote bei Brückeneinsturz in Indien: Die Anzahl der Toten nach dem Einsturz einer Fußgängerbrücke im Westen Indiens ist auf mindestens 120 gestiegen. Der Polizeichef der Stadt Morbi im Bundesstaat Gujarat, in der sich das Unglück ereignete, ging davon aus, dass die Zahl mit Fortschreiten der Rettungsaktion weiter steigt. Seinen Angaben zufolge sind mehr als 130 weitere Menschen gerettet worden. Tragkabel der Brücke gaben nach, als sich rund 500 Menschen zu religiösen Ritualen auf oder nahe der Brücke befanden. Mehr dazu.

Putin berät mit Armenien und Aserbaidschan: Kreml-Chef Wladimir Putin trifft sich am Montag mit dem Präsidenten von Aserbaidschan, Ilham Alijew, und dem armenischen Regierungschef Nikol Paschinjan in der russischen Schwarzmeerstadt Sotschi. Dabei geht es um den Konflikt zwischen den beiden früheren Sowjetrepubliken, in dem Russland über die Jahre hinweg immer wieder eine Vermittlerrolle eingenommen hat. Mehr dazu in unserem Ukraine-Überblick.

Die Viennale geht mit Preisverleihung in die Zielgerade: Mit der traditionellen Abschlussgala samt Verleihung der Preise geht am Montag die 60. Viennale in die Zielgerade. Denn heuer endet das größte Filmfestival des Landes nicht mit dem Glamourevent, sondern geht noch einen Tag weiter. So sind auch an Allerheiligen cineastische Preziosen zu erleben. Bei der Gala im Gartenbaukino zeigt Direktorin Eva Sangiorgi zum Ende ihrer fünften Festivalausgabe aber Mia Hansen-Løves Drama "Un beau matin" als offiziellen Abschlussfilm.

Zeitreise: Heute vor 100 Jahren: Das Mädchen in der Todeskammer. Man glaubt kaum, welch argem Terror die Intellektuellen Russlands ausgesetzt sind.  Mehr dazu [premium]