Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kinder

Von Beziehungen zwischen Kindern und ihren Eltern

Der Arzt und Psychiater Oliver Dierssen schreibt in seinem neuen Buch über Vertrauen und Ablehnung in Familien – und über Schuldgefühle.

Oliver Dierssen schreibt an „begabte Eltern“. Eltern, die nicht nur gut sein wollen, sondern sehr gut, die beste Version ihres selbst. Die alles daransetzen, ihre Kinder glücklich zu machen. „Sie denken an sich selbst zuletzt und sind bereit, körperliche und seelische Erschöpfung auf sich zu nehmen“, so Dierssen. Sehr oft werden dann die eigenen Bedürfnisse so weit nach hinten geschoben, dass sie kaum mehr zu existieren scheinen.

Doch diese zurückgestellten Bedürfnisse führen nicht nur zu einer Schieflage, sie würden auch die „seelische und spirituelle“ Entwicklung der Eltern hemmen. „Wir Eltern müssen uns eigene Wünsche zugestehen, ohne uns dafür schämen oder schuldig zu fühlen“, schreibt der Hannoveraner Arzt und Kinder- und Jugendpsychiater in seinem neu erschienenen Buch, „Wenn dir dein eigenes Kind fremd ist und es deinem Kind mit dir genauso geht“ (Mosaik-Verlag). Dierssen schreibt über Enttäuschungen, Zurückweisungen, Machtkämpfe, Hilflosigkeit und Schuldgefühle.