Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Psychologie

Woher nehmen Schimpfwörter ihre seltsame Kraft?

Nur ein Übel? Von wegen: Die bösen Wörter wirken verdammt gut. Wer sie verwendet, fühlt sich wohler, ist fitter, stärkt seinen Status und fördert soziale Bindungen. Aber wie kommt das?

Ach du liebe Scheiße, damit hätten wir nicht gerechnet. Man hat uns doch eingebläut: Schimpfwörter sind unpassend, ja inakzeptabel. In direkter Ansprache beleidigen sie den Gesprächspartner. In sozialen Netzwerken säen sie Hass und sorgen für Spaltung. Auch auf jene, die sie äußern, fällt ein schlechtes Licht: Unflätige Ausdrucksweise gilt als Zeichen für einen armseligen Wortschatz, geringe Intelligenz und mangelnde Kontrolle über die eigenen Affekte. Aber da kommt die Wissenschaft und erklärt uns: alles falsch, oder jedenfalls nur der kleinere Teil der Wahrheit.