Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Uhren

Typveränderung im Handumdrehen

Die „Classique Dame“ aus Roségold mit schwarzem Satinband kommt mit einem Lederarmband in Pfauenblau und Himbeerrosa.
Die „Classique Dame“ aus Roségold mit schwarzem Satinband kommt mit einem Lederarmband in Pfauenblau und Himbeerrosa.beigestellt
  • Drucken

Die Wechselarmbänder der „Classique Dame“ von Breguet lassen diese diamantbesetzte Damenuhr abwechselnd dezent oder mondän erscheinen – im Handumdrehen.

Es braucht nicht immer eine riesige Uhrensammlung, um nach Lust und Laune neue Looks ans Handgelenk zu zaubern. Manchmal genügt ein einziger Zeitmesser, wie die neue „Classique Dame 8068“ von Breguet, der dies unkompliziert möglich macht. Die Damenuhr der Schweizer Uhrenmanufaktur wird gleich mit drei austauschbaren Armbändern angeboten. Diese haben ein ausgeklügeltes Schnellwechselsystem, sodass für den Bandwechsel kein Werkzeug erforderlich ist. Vielmehr genügt es, den ­Drücker auf der Innenseite des Armbands zu betätigen, um es vom Gehäuse zu lösen. Ein anderes Band kann unkompliziert auf dem Bandsteg eingehakt und mit einem Klick sicher befestigt werden. Jedes der Wechselarmbänder – ein schwarzes Satinband sowie zwei farbige Bänder aus glänzendem Alligatorleder – ist mit einer goldenen Schließe versehen. Neben dem schwarzen Satinband sind es für das Modell aus Weißgold ein blaugrünes und ein purpurfarbenes Lederarmband, die Roségolduhr wird von Pfauenblau und Himbeerrosa begleitet. Neu ist auch das Zifferblatt der „Classique Dame 8068“: Es verbindet den klassischen Stil der Manufaktur – geschwungene Breguetziffern, gebläute Zeiger in traditioneller Breguet-Form sowie ein fein von Hand guillochiertes Muster – mit der eleganten Aura von Perlmutt. Einen glamourösen Rahmen bildet die diamantbesetzte Lünette.

Großer Aufwand

Die Bandanstöße sind ebenfalls mit Diamanten besetzt, zudem prangt auf der Krone ein Diamant im Cabochonschliff. Das Gehäuse ist aus Weiß- oder Roségold gefertigt und misst im Durchmesser 30 Millimeter. Im Inneren arbeitet das hauseigene Manufakturwerk 537/3 mit Automatikaufzug. Dieser erfolgt durch eine Schwungmasse aus Platin, die von Hand mit einem ansprechenden Muster guillochiert ist.


Auch die anderen Werkkomponenten sind angliert oder mit aufwendigen Schliffen dekoriert. Ein Anblick, den man durch den Saphirglasboden des Goldgehäuses genießen kann. Mechanikliebhaber und -kennerinnen wiederum wissen zu schätzen, dass das Werk mit einer modernen Spiralfeder aus Silizium ausgestattet ist, was die Uhr unempfindlich gegenüber Magnetfeldern macht. Anziehend ist sie also ganz von selbst.

("Die Presse Schaufenster" vom 04.11.2022)