Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Bundesliga

WAC beendete Niederlagen-Serie mit einem 1:0 bei Austria

SOCCER - BL, A.Wien vs WAC
GEPA pictures
  • Drucken

Eingewechselter Ballo Matchwinner für die Lavanttaler, die ihren ersten  Sieg nach fünf Niederlagen ausgiebig feierten. Austria überwintert als Siebenter.

WAC hat am Sonntag die fünf Spiele andauernde Niederlagen-Serie noch vor der Winterpause beendet. Die Kärntner feierten in der 16. Runde der Fußball-Bundesliga einen 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg bei der Wiener Austria. Das Goldtor in dem großteils ausgeglichenen Spiel gelang Thierno Ballo (82.). Dank des Erfolges rückten die Kärntner in der Tabelle bis auf drei Punkte an die Veilchen heran und überwintern auf Rang neun. Die Austria startet von Platz sieben ins Frühjahr.

Austria-Trainer Manfred Schmid musste für das letzte Spiel des Jahres neben den Langzeitverletzten weiterhin auf den etatmäßigen Kapitän Lukas Mühl (Leistenprobleme) verzichten. Reinhold Ranftl wurde nach seiner Schulterverletzung rechtzeitig fit, Innenverteidiger Lucas Galvao kehrte nach seiner Sperre wieder in die Startelf zurück. Gäste-Coach Robin Dutt ließ seine Startelf nach einer passablen Leistung bei der 1:2-Heimniederlage gegen Salzburg unverändert.

Vor Spielbeginn gab es bereits eine erfreuliche Nachricht für die Veilchen-Fans. Stürmer Muharem Huskovic war erstmals nach seinem Autounfall wieder im Stadion und wurde von den violetten Anhängern herzlich begrüßt.

Die Austria startete besser in das Spiel und agierte mit den knapp 12.000 Zuschauern im Rücken durchaus mutig. Bis zur ersten gefährlichen Aktion dauerte es allerdings eine Weile. Ein vielversprechender Abschluss von Andreas Gruber wurde ins Toraus abgefälscht (13.). Wenige Minuten später gab es die erste brenzlige Aktion auf der Gegenseite. Bei einem Zweikampf zwischen Maurice Malone und Galvao ließ Schiedsrichter Altmann zurecht weiterlaufen.

In der Folge verflachte das Spiel, die Austria kam offensiv gar nicht mehr zur Geltung, der WAC nur zu Halbchancen. Vor der Pause wurde es aber doch noch einmal auf beiden Seiten gefährlich. Einen Treffer von Tai Baribo nahm der Schiedsrichter nach Videostudium aufgrund eines hohen Beins zurück (38.). In der Nachspielzeit bewahrte Ervin Omic den WAC vor dem Rückstand, als er einen Abschluss von Manfred Fischer blockte (45+1.).

Auch im zweiten Spielabschnitt kam die Austria stärker aus der Kabine, Abschlüsse von Dominik Fitz (51.) und Galvao (53.) brachten aber nichts Zählbares ein. Nach etwas mehr als einer Stunde verfehlte ein Schuss des eingewechselten Nikola Dovedan das Gehäuse nur knapp (63.). Auf der Gegenseite vergab Veratschnig gleich zweimal aus aussichtsreicher Position (68.), kurz darauf wurde erneut ein Baribo-Treffer, diesmal aufgrund einer Abseitsposition aberkannt (69.).

Danach prallte ein Kopfball von Maurice Malone von der Unterkante der Latte auf die Torlinie, aber nicht in das Tor (76.). Im Gegenzug schoss Dovedan aus kurzer Distanz WAC-Schlussmann Hendrik Bonmann an (77.). In der 82. Spielminute fiel dann doch noch der entscheidende Treffer zugunsten der Gäste. Nach einem Fehler im Spielaufbau von Galvao kam der Ball über Umwege zu dem unmittelbar davor eingewechselten Ballo, der alleine vor Christian Früchtl verwertete.