Déjà-vu

Und wieder die Frage: Wie hältst Du's mit der FPÖ?

(c) Peter Kufner
  • Drucken

Blauer Partner. Die FPÖ erreicht in Umfragen wieder eine Größe, die sie als potenziellen Koalitionspartner interessant macht – für ÖVP wie SPÖ.

Wenn jemand bei einem Meinungsforschungsinstitut eine Umfrage in Auftrag gibt, bei der die ominöse „Sonntagsfrage“ gestellt wird, kann er einfach an einem Zwischenstand der politischen Lage interessiert sein. Oder er kann dabei die Absicht haben, unauffällig Neuwahlen ins Gespräch zu bringen. Bekanntlich lautet die Sonntagsfrage: „Angenommen, am nächsten Sonntag wären Nationalratswahlen. . .“ Der „Kurier“ brachte am Samstag eine Umfrage, bei der die FPÖ an erster Stelle liegt, ein Kommentator machte aus seinem Herzen keine Mördergrube und plädierte für Neuwahlen.

Eine Umfrage im „Profil“ sieht die SPÖ vor der FPÖ an der Spitze. Bei der OGM-Umfrage für den „Kurier“ wurde auch die Pogo-Partei einkalkuliert, was vermutlich die Zahlen für die SPÖ mindert. In beiden Erhebungen ist die ÖVP jedenfalls mehr oder minder abgeschlagen an dritter Stelle. Auch wenn man sich in der Volkspartei daran klammert, dass OGM-Umfragen wegen der Onlinebefragung nicht sehr verlässlich seien, bleibt das besorgniserregende Faktum, dass man unter den drei Mittelparteien in dieser Momentaufnahme die kleinste ist.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.