Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Immobilien

Torschlusspanik auf dem Immobilienmarkt

Im Sommer kamen mehr Kaufangebote auf den Immobilienmarkt.
  • Drucken

Mit fallenden Preisen vor der Tür kommen immer mehr Wohnungen auf den Markt. Aber Käufer warten derzeit lieber zu. Was das für den Markt bedeutet.

Mitte der 1990er-Jahre hatte man eine duale Weltausstellung in Wien und Budapest geplant. „Das war ein Riesentreiber für den Immobilienmarkt in Wien“, erinnert sich der Chef des Immobilienabwicklers Magan, Alexander Neuhuber. Als sich die Bürger aber in einer Volksabstimmung dagegen entschieden, haben „die Preise einen Vollköpfler gemacht“.

Der Immobilienmarkt hat schon so einige Tiefpunkte erlebt. In den 1990er-Jahren gab es Spekulationen um Büros in Japan und Ostdeutschland. In den Jahren 2002 bis 2007 schwelte eine Spekulationsblase in Spanien. 2007 folgte die Subprime-Krise in den USA. Erst im Spätsommer 2017 kämpfte Kanada mit einer Blasenbildung.

Jetzt noch schnell verkaufen?

Doch die jetzige Situation ist eine vollkommen neue.