Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Immer mehr ignorieren Corona-Impfung – Feilschen für 430.000 Löhne – Droht eine Hungersnot in Deutschland?

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Immer mehr ignorieren Corona-Impfung: Den Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums zum Stich gegen das Coronavirus folgen nach Zahlen des Gesundheitsministeriums immer weniger Menschen. Demnach ist nur noch knapp über die Hälfte gemäß Expertenempfehlung geimpft. Das sind 817.000 Menschen weniger als noch im Juli. Das Ressort will deswegen fortan eine andere Statistik veröffentlichen. Mehr dazu.

Feilschen für 430.000 Angestellte und Lehrlinge: Heute gehen die Verhandlungen für einen neuen Kollektivvertrag im Handel in die vierte Runde. Es geht es um höhere Gehälter für rund 430.000 Angestellte und Lehrlinge im Einzel-, Groß- und Kfz-Handel. Die Arbeitgeber bieten derzeit einen Gehaltsanstieg von vier Prozent und eine Einmalzahlung. Die Gewerkschaft lehnt letztere ab und fordert ein Plus von zehn Prozent.

Droht eine Hungersnot in Deutschland? Der Konflikt mit den radikalen Aktivisten der „Letzten Generation“ wirft unangenehme Fragen auf: Sprechen wir dringlich genug über die Erderwärmung? Und was, wenn nicht? Christoph Zotter such nach Antworten im „Berlin Briefing“.

Kiew entdeckt "Folterstätten" in Cherson: Nach der Rückeroberung der südukrainischen Stadt Cherson geben ukrainische Ermittler bekannt, vier Folterstätten entdeckt zu haben. In den Gebäuden hätten die "russischen Besatzer Menschen illegal festgehalten und brutal gefoltert", heißt es aus Kiew. Die aktuellen Kriegsgeschehnisse im Livebericht.

Neue Billig-Airline geplant: Fly Atlantic will den Betrieb im Sommer 2024 aufnehmen und die britische Provinz Nordirland mit Nordamerika und mit der Europäischen Union verbinden. Das Angebot solle eine Direktflug-Lücke von Belfast über den Atlantik schließen. Mehr dazu.

Österreichischer Buchpreis vergeben: Für ihren Roman "Mon Chéri und unsere demolierten Seelen" bekommt Verena Roßbacher den zum siebten Mal vergebenen Buchpreis. Der Debütpreis geht an Lena-Marie Biertimpel. Mehr dazu.

Wenn ein Arzt am Bahnhof Bier verkauft, ist das mit Sicherheit nicht die Norm. Heute vor 100 Jahren fand exakt diese Besonderheit Eingang in die „Neue Freie Presse“. Gepaart mit dem Aufruf: „Es gehört aufgeräumt.“ Worum es damals ging, lesen Sie hier. [premium]