Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Hintergrund

David Beckham: Die berühmteste Marionette des Emirs

David Beckham hat nur Lob für Katar und ist deshalb ein gern gesehener Gast.
David Beckham hat nur Lob für Katar und ist deshalb ein gern gesehener Gast.FIFA via Getty Images
  • Drucken

Ausgerechnet David Beckham, einst gefeierter Fußballstar und Schwulen-Ikone, wirbt für Katar. Seine moralischen Werte hat der 47-Jährige dafür in die Wüste geschickt.

David Beckham steht auf dem Spice Market in Doha und schwärmt. Das hört sich dann ungefähr so an: „Das ist einer der tollsten Spice Markets, die ich je besucht habe.“ Dieser Ort sei „amazing“, wie so vieles, was David Beckham in und rund um Doha erlebt. Der englische Ex-Fußballstar liebt die Fünf-Sterne-Küche Katars genauso wie das Gefühl, mit dem Motorrad durch die Straßen der Stadt zu cruisen. Und von der Jacht aus sieht die Skyline einfach nur atemberaubend aus. Wunderschönes Katar.

Die Werbeeinschaltung dauert 30 Minuten, die Botschaft ist unmissverständlich. Der aufwendig produzierte Spot soll wirken, schließlich lässt sich das Emirat die Dienste Beckhams einiges kosten. Kolportiere 180 Millionen Euro soll der englische Superstar kassieren, um zehn Jahre das Gesicht Katars zu sein. Also um immer und immer wieder zu sagen, wie „amazing“ hier nicht alles sei.