Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Reportage

Klima plus: Die Welt der Uni-Besetzer

Nur eine Handvoll Studierende hielten am Montag die Besetzung eines Hörsaals der Uni Wien aufrecht.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Seit sechs Tagen ist ein Hörsaal der Uni Wien besetzt. Die Studierenden wollen mehr sein als nur Klima-Aktivisten – doch ihre Erwartungen an Politik und Protest sind verhalten.

Wien. Zwei Securitys stehen vor der Hörsaaltür, leicht verwundert, aber gleichzeitig ziemlich gelassen sehen sie sich an, was Studenten und Studentinnen aus ihrer Arbeitsstätte gemacht haben. Denn der C1, der größte Hörsaal auf dem Uni-Campus Altes AKH, hat sich in den vergangenen sechs Tagen verändert. Seit Mittwoch wird er von Studierenden besetzt.

Mehr zum Thema im "Presse"-Podcast

Teresa Wirth spricht im Nachrichtenpodcast der „Presse“ mit Anna Wallner über die verschiedensten, in Österreich vertretenen Klimaaktivisten.

Direkt zum Anhören hier.

Auf dem Boden neben dem Rednerpult liegen Schlafsäcke und Isomatten, Wände und Türen sind von oben bis unten mit Flyern, Bannern und verschriftlichten Forderungen bedeckt. Auf einem Flipchart sind Rede-Regeln für Diskussionen aufgelistet, ein sechsseitiger „Handlungskodex“ des „Awareness-Teams“ soll einen sicheren Raum garantieren. Studierende selbst findet man an diesem Montagmorgen nur eine Handvoll.