Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Buwog erwirbt ehemalige Alvorada-Gründe in Vösendorf

Bauprojekt "Alvorada" in Vösendorf (Visualisierung).Office le Nomade
  • Drucken

Auf dem südlich von Wien gelegenen Areal ist ein Quartier mit rund 520 Wohnungen geplant.

Auf den ehemaligen Gründen des Kaffeegroßhändlers Alvorada in Vösendorf ist die Errichtung eines Wohnquartiers geplant. Die Buwog Group hat das südlich von Wien gelegene, baugenehmigte Wohnentwicklungsquartier „Alvorada“ von der VD Wohn- und Businesspark Entwicklungs- und Errichtungs GmbH erworben. Das teilte die für die Vermittlung der Transaktion verantwortliche EHL Investment Consulting in einer Aussendung am Dienstag mit. Über den Verkaufspreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Rund um einen zentral gelegenen Park sollen elf Wohnbauteile  mit knapp 41.000 m2 Wohnnutzfläche und rund 520 Wohnungen entstehen, die über eine gemeinsame Tiefgarage mit 667 Stellplätzen verbunden sein sollen. „Ausschlaggebend für den Erwerb war für uns neben der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz des Gesamtprojekts auch die attraktive Lage und das interessante Volumen.“, sagt Andreas Holler, Geschäftsführer der Buwog Group.

Dezoni Dawaraschwilli, Geschäftsführer der VD Wohn- und Businesspark Entwicklungs- und Errichtungs GmbH, bezeichnet die Quartiersentwicklung als „ein Paradebeispiel für eine effiziente Umnutzung eines vormals gewerblich genutzten Areals.“

Der Verkauf des Quartiers „zeigt das weiterhin große Interesse der Investoren an attraktiven Investmentmöglichkeiten, die der österreichische Markt aufgrund der fundamental starken Nachfrage von Seiten der Nutzer bietet.“, sagt Markus Mendel,
Geschäftsführer der EHL Investment Consulting GmbH, über das nachhaltige Wohnprojekt, dessen Bau „in Zeiten von Energiekrise, ESG-Richtlinien und EU-Taxonomie Compliance.“ geplant ist.

(red.)

Mehr Infos

2018 rutschte der Kaffeeröster in die Insolvenz und ging pleite. Älteren Semestern ist noch der legendäre "Alvorada-Taxler" aus der Fernsehwerbung in den 1980er-Jahren bekannt ("won i in a Kaffeehaus geh, muass am Tisch a Alvorada steh").