Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Geldpolitik

Schwedische Notenbank erhöht Zinsen erneut deutlich

Die schwedische Zentralbank in Stockholm.(c) imago images/A. Farnsworth
  • Drucken

Der geldpolitische Schlüsselsatz wurde um 0,75 Prozentpunkte auf 2,50 Prozent erhöht. Die Währungshüter reagieren damit auf die ausufernde Inflation, die im Oktober auf knapp elf Prozent geklettert war.

Die schwedische Zentralbank stemmt sich mit einem weiteren großen Zinsschritt gegen die hohe Inflation. Sie erhöhte den geldpolitischen Schlüsselsatz am Donnerstag um 0,75 Prozentpunkte auf 2,50 Prozent. Im September hoben die Stockholmer Währungshüter das geldpolitische Niveau sogar um einen vollen Punkt an - der größte Zinsschritt seit fast 30 Jahren.

Die Währungshüter reagieren mit der aggressiven geldpolitischen Linie auf die ausufernde Inflation, die im Oktober auf 10,9 Prozent geklettert war.

Die Inflationsrate ist damit auch weit über das Zwei-Prozent-Ziel der Notenbank hinausgeschossen. Diese signalisierte, dass sie nächstes Jahr auf geldpolitischem Straffungskurs bleiben wird. Sie liegt damit im Trend: Bei vielen Notenbanken weltweit stehen derzeit die Zeichen weiter auf Zinserhöhung - so auch bei der US-Notenbank Fed und der Europäischen Zentralbank.

(APA)