Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
WM-Reportage

Schweigen Irans Fußballer wieder? "Es gibt kein Zurück mehr"

FIFA World Cup Qatar 2022 - Group B - England v Iran
Unter Sonderbeobachtung: Irans Fußballer in Katar.REUTERS
  • Drucken

Irans Nationalmannschaft hat sich mit ihrem Hymnenprotest vom Regime abgewendet. Schweigt sie weiter? Ein Gespräch mit Iranern in Katar.

Ein Café in Doha. Drei Iraner unterhalten sich. Sie sind aus unterschiedlichen Erdteilen angereist. Einer wohnt in Sydney, einer in London. Der Dritte ist aus Teheran gekommen. Die Cousins nahmen die Fußball-WM zum Anlass, sich in Katar zu treffen. Ihre Namen wollen sie nicht in der Zeitung lesen. Das sei „zu gefährlich. Wir haben Familie im Iran.“ Gehört werden wollen die Männer dennoch.

Seit Mitte September gehen Zigtausende Menschen im Iran auf die Straßen, um gegen das Mullah-Regime und dessen Ideologie zu protestieren. „Sie werden gezwungen, ein Leben zu führen, das sie nicht führen wollen. Sie wollen Freiheit. Sie wollen die gleichen Rechte für Männer und Frauen. Dass Frauen getötet werden, weil ihre Haare nicht vollständig verdeckt sind, ist verrückt“, sagt einer der Männer mit lauter Stimme.