Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wien

Die neuen Wirrnisse des wirren Wiener Heumarkt-Projekts

Der Heumarkt mit dem Wiener EislauvereinDie Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Unesco-Welterbe: Brisante Vorentscheidung des Europäischen Gerichtshofs. Generalanwalt Anthony Collins verlangt nun doch eine Umweltverträglichkeitsprüfung. Wie Wien reagiert? Entspannt.

Neue Hürde für das seit vielen Jahren umstrittene Projekt Heumarkt in Wien. Zumindest auf den ersten Blick. Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs Anthony Collins hat am Donnerstag in seinem Schlussantrag, der der „Presse“ vorliegt, eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für das Vorhaben verlangt.
Damit könnte dem Bauvorhaben von Investor Michael Tojner eine weitere Verzögerung drohen. Tojners Wert Invest will seit Jahren am Heumarkt nächst Stadtpark zwischen Konzerthaus und Hotel Intercontinental unter Garantien für den Bestand des Eislaufvereins ein Hochhausprojekt umsetzen.
Es wurde über die Jahre zu einem der umstrittensten Bauprojekte der Stadt.