Bahnstreik

Alle Züge stehen still: Endstation Bahnhof

BUNDESWEITER WARNSTREIK IM BAHNSEKTOR: HAUPTBAHNHOF IN WIEN
BUNDESWEITER WARNSTREIK IM BAHNSEKTOR: HAUPTBAHNHOF IN WIENAPA/ROBERT JAEGER
  • Drucken

Ungläubige Blicke, aufgeregte Gespräche, freie Bänke, leere Geschäfte und Bäckereien – so sieht also der Wiener Hauptbahnhof aus, wenn keine Züge fahren. Doch was können Betroffene tun? Und welche Öffentlichen Verkehrsmittel stehen überhaupt still?

Diese Information muss erst verdaut werden. Ratlos sehen sie einander in einer der Hallen am Wiener Hauptbahnhof an, die beiden jungen Frauen, die soeben erfahren haben, dass heute alle Züge stillstehen. „From Midnight to Midnight“, wie in der Durchsage alle paar Minuten zu hören ist.

Auf ihren Koffern sitzend überlegen sie, welche Optionen sie haben. Eigentlich wollten die ausländischen Touristinnen ihre Reise durch Europa gleich in der Früh, kurz nach 6 Uhr, fortsetzen und vom Hauptbahnhof aus weiterfahren. In Wien haben sie nur das Wochenende verbracht – und dabei nicht mitbekommen, dass in ganz Österreich 24 Stunden lang keine Züge fahren werden, weder im Nah- und Fernverkehr noch die grenzüberschreitenden. „Wir haben uns noch gewundert, warum hier so wenige Menschen sind“, sagt eine von ihnen auf Englisch. „Bis uns ein Bahnmitarbeiter von sich aus angesprochen und aufgeklärt hat.“ Was sie jetzt machen werden? „Wahrscheinlich ein Hotel suchen. Erst einmal holen wir uns einen Kaffee. Wenigstens müssen wir nirgendwo in der Schlange stehen.“

Mehr erfahren

Leitartikel

Alle Räder stehen still – und Verständnis haben wir dafür wenig

24 Stunden lang streiken die Eisenbahner für mehr Gehalt. Verhältnismäßig ist dieser Ausstand nicht.
Gehaltsverhandlungen

In Österreich stehen die Züge still - und weitere Streiks drohen

Am Montag fahren in Österreich keine Züge. Auch Brauereimitarbeiter legen die Arbeit nieder. Nächstes Wochenende drohen Streiks im Handel. Grund sind die schwierigen Lohnrunden.
Dienstverhinderungsgesetz

Gilt der Bahnstreik als Dienstverhinderung?

Fällt die Bahn als übliches Verkehrsmittel aus, ist das nicht automatisch ein Persilschein für Pendler, der Arbeit fernzubleiben.
Morgenglosse

Der Streik ist kein Österreicher

Fast nirgendwo sonst wird so selten gestreikt wie hierzulande. Woran das liegt, sieht man, wenn sie einmal nicht funktioniert: die gute, alte Sozialpartnerschaft.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.