Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
TV-Notiz

Babler gegen Sachslehner im TV: Der Pranger wartet

(c) Puls 24
  • Drucken

Auf Puls 24 standen sich zwei Politiker gegenüber, die einmal mehr (Babler derzeit) und einmal weniger (Sachslehner derzeit) als Hoffnungsträger ihrer Parteien gelten.

Was macht eigentlich Laura Sachslehner derzeit so? Erst im September ist sie als Generalsekretärin der Volkspartei zurückgetreten und schon hat sie es zur Autorin gebracht. „An den Pranger“ soll ihr nicht wahnsinnig seitenstarkes Werk heißen, dessen Titel hoffentlich nicht als Aufforderung zu verstehen ist. Wer nicht bis zum nächsten Jahr warten will, um die Meinung der Wiener Landtagsabgeordneten zu hören, kann auch den Fernseher einschalten. Am Mittwochabend war sie etwa auf Puls 24 zu sehen, wo sie ein Streitgespräch mit Andreas Babler führte. Spoiler: Es kam zu keiner Vergeschwisterung der beiden.

Der Traiskirchner Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) ist derzeit in aller Munde, weil er auf die Probleme bei der Unterbringung von Asylwerbern aufmerksam macht und als (ein) Hoffnungsträger des linken Flügels der Partei gesehen wird. Mit Peace-Zeichen am St.Pauli-Shirt und abgeklärtem Blick stand er in „Die Politik-Insider“ einer Frau gegenüber, die beim Thema Asyl gerne Grenzen überschreitet. Nicht physisch, freilich, sondern verbal.