Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

KV-Verhandlungen

Eisenbahner verhandeln nach Streik am Montag weiter

APA/EXPA/JOHANN GRODER
  • Drucken

Nach dem Streik setzen sich Arbeitgeber-Vertreter und Gewerkschaft nächsten Montag zu neuerlichen Verhandlungen zusammen.

Kommenden Montag, am 5. Dezember, nehmen die Vertreter von Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen neuen Anlauf, sich auf einen Kollektivvertrag zu einigen, berichtete die "Wiener Zeitung" online. Hansjörg Miethling von der Teilgewerkschaft Vida bestätigte den Termin.

Nachdem die bisherigen Verhandlungen zu keinem Ergebnis geführt haben, kam es vergangenen Montag zu einem 24-stündigen Warnstreik der Eisenbahner. Die Eisenbahner forderten Lohnerhöhungen von durchschnittlich zwölf Prozent, sowie eine Mindesterhöhung des KV- oder Ist-Lohnes um 400 Euro. Die Arbeitgebervertreter hatten zuletzt jedoch 8,4 Prozent, bzw. eine Mindesterhöhung von 208 Euro angeboten und es kam zum Warnstreik.

(APA)